Wie Böden verschönert werden können

Worauf immer man steht, Belcolor AG Flooring hat den passenden Boden dazu, ob Parkett, Laminat und Kork, Teppich oder Design- und Outdoorbeläge. Im Interview sprechen Senior Consultant Hans Notz und die Marketingverantwortliche Sara Lema Vilas über die grosse und vielfältige Auswahl bei Belcolor und die neusten Trends in Material- und Farbwahl.

Sie bieten Weltklasse-Leistungen in der Beratung, in den Produkten und im Service. Was darf der Kunde genau erwarten?

Hans Notz: Belcolor ist der führende Schweizer Anbieter und Generalimporteur von Bodenbelägen. Als grosse Handelsfirma kaufen wir aktuelle Produkte in allen Belagsarten wie Teppiche, Vinyl, Luxery Vinyl Tiles (LVT), Laminat und Parkett sowie Kork ein und lancieren damit für unsere Kunden Marketingpakete auf dem Schweizer Markt.

Sara Lema Vilas: Das «Swissfloors»-Parkett ist ein hochwertiges Produkt, welches im Hause veredelt wird.

Welchen Mehrwert hat der Nutzer noch?

Hans Notz: Daneben produzieren wir die Marke «Belalp Largo» Inhouse. Damit lassen sich fast alle Kundenwünsche im Parkett erfüllen. Und das beginnt bei der Farbwahl, setzt sich bei der Oberfläche und Holzart fort bis hin zu den Sortierungen. Neben den eigenen Brands in den verschiedenen Produktkategorien führen wir die wichtigsten Markenbrands wie «Forbo» oder auf der textilen Seite «Tisca» oder «Fabromont».

Sara Lema Vilas: Dann braucht es noch die technischen Artikel, die der Bodenleger benötigt, um eine einwandfreie Verlegung zu garantieren. Wir führen ein Rundum-Sortiment und beraten individuell auf die Bedürfnisse unserer Kundschaft zugeschnitten.

Welches sind die neusten Trends bei Belcolor AG Flooring?

Sara Lema Vilas: Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kundschaft offen für Neuheiten ist. Demnächst werden wir den Showroom in Zürich-Schlieren an einem neuen Standort eröffnen. Natürlich beschäftigen wir uns zeitgemäss mit der Digitalisierung – dazu bieten wir den Raumplaner an, damit sich Interessierte bereits auf unserer Homepage und im Showroom informieren können, wie der Belag im Raum wirkt.

Hans Notz: Neu im Frühsommer werden wir ein portables Koffer-Tool bereithalten. Mit diesem neuartigen Vorzeigemodell bieten wir einen Überblick über unser Teppich-Angebot für den Wohnbereich.

Fällt die Wahl auf Teppich oder LVT?

Hans Notz: Bei den Teppichböden wird das Hochfloorige und Flauschige dominieren. Im Bürobereich sind Teppichplatten mit modernen Dessins angesagt, darunter darf man sich «French-couture» vorstellen. Ein Dauerbrenner sind die Luxery Vinyl Tiles (LVT), die Dekors in Holz und Stein täuschend echt aussehen lassen.

Sara Lema Vilas: Im Parkettsegment geht der Trend weg von rustikalen Oberflächen zu den ruhigeren Sortierungen. Von der Holzart her ist immer noch die Eiche mit einem Anteil von rund 90 Prozent gesamtschweizerisch absolut dominierend. «Swissfloors» bietet dazu neue Holzarten wie Esche, Ulme oder europäisches Walnuss. Es bleibt also spannend.

Wie rasch ist Belcolor gewachsen?

Hans Notz: Der jetzige Standort ist seit 1972 an der Zürcherstrasse in St. Gallen-Winkeln angesiedelt. Hier erreichen wir eine maximale Auslastung unserer Lagerkapazitäten. Mit einem moderaten Wachstum beschäftigen wir heute 78 Mitarbeitende.

Sara Lema Vilas: Neben dem Standort in St. Gallen betreiben wir fünf weitere Showrooms, in Zürich und Thun kombiniert mit Abholshop. Zudem bietet sich ebenfalls in Chur und Wangen die Möglichkeit an, ansprechende Ausstellungen zu besichtigen. Für die französischsprachige Schweiz ist in Le Mont sur Lausanne ebenfalls ein Angebot vorhanden.

Welche Vorteile haben Schweizer Kunden?

Hans Notz: Belcolor AG Flooring arbeitet als 100-prozentige Tochtergesellschaft selbstständig. Als Headlam-Tochter geniesst man bei den Lieferanten ein hohes Ansehen und hat einen guten Zugang zu den Produkten. Mit dieser starken Mutter sind wir breit abgestützt und finanziell abgesichert – da braucht sich niemand um die Zukunft zu sorgen – sowohl von Headlam plc als auch der Belcolor AG Flooring.

Sara Lema Vilas: Dies ist keine Selbstverständlichkeit mehr in der heutigen Zeit und ein grosser Pluspunkt, wo Übernahmen von Lieferanten immer wieder neue Ausgangslagen im Beschaffungsmarkt schaffen.

Wer zählt zum treuen Kundenstamm?

Sara Lema Vilas: Zum Glück dürfen wir auf eine vielfältige, treue Kundschaft zählen. Unsere Showrooms werden von Privaten, die sich beraten lassen, besucht, sei dies, weil ein Neubau geplant ist, oder auch eine Renovation bevorsteht. Zudem sind unsere spezialisierten Verkaufsleute beratend bei Architekten, Planern und Investoren unterwegs.

Hans Notz: Die Gruppe der Bodenleger ist ein wichtiges Glied in unserem Unternehmen. Bodenleger nutzen unsere Plattform und lassen sich von der Vielfalt der Produkte inspirieren. Wir liefern unsere Produkte an die Bodenleger aus, und diese verlegen die Böden fachgerecht.

Wir wünschen uns, dass sich Belcolor positiv weiterentwickeln und diese unkomplizierte Philosophie weiterpflegen kann, sodass alle mit Freude bei uns ein- und ausgehen können.

Belcolor AG Flooring