Volvo Construction Equipment kündigt an, im Jahr 2020 mit der Einführung einer vollelektrischen Palette von kompakten Radladern und Kompaktbaggern zu beginnen.

Vor dem Hintergrund des bahnbrechenden Engagements für die Technologien der Zukunft hat Volvo CE angekündigt, bis Mitte 2020 mit der Markteinführung einer Palette von elektrisch betriebenen Kompaktbaggern (EC15 bis EC27) und Radladern (L20 bis L28) zu beginnen und die Entwicklung neuer Dieselmotoren für diese Modelle einzustellen.

Damit ist Volvo CE der erste Baumaschinenhersteller, der bei seinen kompakten Baureihen auf eine elektrische Zukunft setzt. Die erfolgreiche Vorstellung einer Reihe von Konzeptmaschinen in den vergangenen Jahren sowie die enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Kunden hatten ein überwältigend positives Echo des Marktes zur Folge. Dieser Schritt steht im Einklang mit der strategischen Ausrichtung der Volvo-Gruppe, in allen Geschäftsbereichen auf die Elektromobilität zu setzen.

Die ersten Maschinen werden auf der „bauma“ im April 2019 in München vorgestellt, gefolgt von einer schrittweisen Markteinführung und dem Hochfahren der Produktion im Jahr 2020.

Volvo CE betont, dass die Dieselverbrennung zwar derzeit noch die am besten geeignete Energiequelle für die größeren Maschinen ist, jedoch erweisen sich der elektrische Antrieb und die Batterietechnologie als besonders geeignet für die kleineren Volvo-Geräte. Die Investitionen im Bereich Forschung und Entwicklung konzentrieren sich nun verstärkt auf die rasche Entwicklung elektrisch betriebener kompakter Radlader und Kompaktbagger. Dadurch geht Volvo CE einen wichtigen Schritt in Richtung dieselfreier Kompaktmaschinen in der Zukunft.

www.volvoce.com